„Bayern hinkt hinterher“ Grüne fordern Koordinierungsstelle für schwul-lesbische Belange

Eine Koordinierungsstelle soll, wenn es nach Claudia Stamm, gleichstellungspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im bayrischen Landtag geht, sich „für die Verankerung von gleichstellungspolitischen Fragen im Landtag einsetzen und die vorhandenen Angebote und Anlaufstellen in Bayern koordinieren“. Die Forderung ist Teil eines am Freitag auf einer Pressekonferenz angekündigten „Antragspakets“ zur Stärkung der Rechte von homo- und transsexuellen Menschen. Bayern hinke „in diesem Punkt im bundesweiten Vergleich zu anderen Bundesländern stark hinterher“, zitiert die „Süddeutsche“ die Politikerin. Handlungsbedarf bestehe besonders im ländlichen Bereich, wo es immer noch Ängste und Vorurteile gegenüber Homosexuellen gebe, und an Schulen. Hier müsse mehr über unterschiedliche Lebensformen aufgeklärt werden. Aus Angst vor Diskriminierung würden sich viele Schülerinnen und Schüler nicht als schwul oder lesbisch outen.

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv