Darf man glauben: HuK mit neuer Internetseite

Es geschehen ja noch Zeichen und Wunder in dieser rationalen Welt – und dazu gehört sicherlich auch die Nachricht, dass die Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) es geschafft hat, ihren Internetauftritt neu zu gestalten. Die alte Zeichenwüste wurde entsorgt zugunsten einer angenehm schlichten Übersichtlichkeit – in zeitgemäßem Unschulds-Weiß. Positionen der HuK bzw. Erörterungen von Mitgliedern zu religiösen Themen wie dem Umgang mit Bibeltexten, zu fundamentalistischen Strömungen innerhalb der Kirchen finden sich ebenso wie, zumindest für die Evangelische Kirche, praktische Ratgeber für diejenigen, die sich eine kirchliche Segnung ihrer Partnerschaft wünschen. Manches könnte eventuell etwas präsenter platziert werden. Wer eine der HuK-Regionalgruppen sucht, muss dies unter Wer wir sind – Vereinsstruktur – Regional-/Arbeitsgruppen etwas mühsam erklicken. Da merkt man, wie die HuK noch immer ein wenig mit ihrer Präsenz in der Öffentlichkeit hadert. Die neue Internetseite ist ein hoffentliches gutes Zeichen, dass man sich aktiver ins schwul-lesbische Leben einbringen will.
Link: Internetseite HuK. e.V.

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog