„Ein griffiges Motto“ CSD München bittet um Vorschläge

Aus der Not eine Tugend zu machen versuchen die Organisatoren des Münchner CSD. Nach der Rücknahme der Umbenennung in „Christina“ Street Day aufgrund der heftigen Proteste, will man nun die Szene in die Suche nach einem neuen Motto für 2011 einbinden und bittet um Vorschläge:
„Der Münchner Christopher Street Day macht in diesem Jahr lesbische Sichtbarkeit und solidarisches Miteinander zum Thema. Dies soll auch über ein neues Motto transportiert werden. Die Veranstalter – Sub, LeTRa, Münchner Aids-Hilfe und Rosa Liste – rufen nun die Szene auf, sich an der Motto-Findung zu beteiligen.
Vorschläge können bis einschließlich Sonntag, 3. April zusammen mit einer kurzen Begründung an motto2011@csdmuenchen.de geschickt werden. Die Veranstalter werden die drei überzeugendsten Ideen auswählen und ab Mittwoch, 6. April auf http://www.csdmuenchen.de veröffentlichen. Danach können sich die veranstaltenden Vereine, die Münchner Community-Organisationen sowie die Szene dazu eine Meinung bilden. Die Vertreterinnen und Vetreter des Münchner Szene-Stammtisches werden das CSD-Motto 2011 dann am Dienstag, 12. April gemeinsam beschließen.
„Gerade nach der hitzigen Debatte um den Namen müssen die Sichtbarkeit lesbischer Frauen und das solidarische Miteinander das Schwerpunktthema bleiben. Dazu haben wir auch viel Zuspruch bekommen“, erklärt Thomas Niederbühl, politischer CSD-Sprecher und Rosa Liste-Stadtrat. „Die inhaltliche Diskussion wollen wir unbedingt fortsetzen. Dafür brauchen wir zunächst ein aussagekräftiges, griffiges Motto. Wir hoffen, dass sich an der Mottosuche viele beteiligen werden.“ (Text: CSD München)

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv