Gründerin der Bremer Gruppe für Eltern homosexueller Kinder erhält Bundesverdienstkreuz

Im November 1989 hat Ursula Schulze (links im Bild) die Gruppe der Eltern homosexueller Töchter und Söhne (die so genannte „Elterngruppe“) im Bremer Rat & Tat- Zentrum für Schwule und Lesben e.V. gegründet. Heute wurde sie für ihr Engagement während einer Feierstunde im Kaminsaal des Bremer Rathauses mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Überreicht wurde es ihr im Auftrag des Bundespräsidenten durch die Bremer Senatorin für Soziales, Ingelore Rosenkötter. Aus der Laudatio:
„Mit Ursula Schulze wird eine engagierte Frau ausgezeichnet, die sich aktiv für den Abbau von Vorurteilen gegenüber Schwulen und Lesben einsetzt. Als Gründerin der Elterngruppe im Bremer Rat und Tat-Zentrum hat sie bundesweit zahlreichen Müttern und Vätern geholfen, die Homosexualität des eigenen Kindes anzunehmen und nicht als Makel oder Erziehungsversagen zu betrachten.“
Link: Internetseite vom Bremer Rat&Tat-Zentrum

1 Response to “Gründerin der Bremer Gruppe für Eltern homosexueller Kinder erhält Bundesverdienstkreuz”


  1. 1 Hans-Georg März 9, 2011 um 8:59 pm

    Eine tolle Frau. Die Auszeichnung hat sie verdient!


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog