Personalia der Woche: Wer eingeladen ist und wen wir für Klingonen hielten

Die Personalia dieser Woche sind ein wenig politisch geraten, zwei Bürgermeister und zwei Abgeordnete finden Erwähnung. Irritiert hat uns eine Äußerung hinsichtlich des Lesbischseins – altmodisch wie wir sind, dachten wir, frau ist es oder nicht. Den Anfang aber macht ein erfreuliches Coming-out …

Steven Davies, 24-jähriger englischer Cricket-Nationalspieler (1), hat sich als schwul geoutet. „Ich fühle mich sehr wohl, so wie ich bin!“ Willkommen in der Familie!

Klaus Wowereit, Bürgermeister, weist Kritik an seiner Reise nach Saudi-Arabien zurück. „Modernisierung durch Kooperation“, so das Credo. Die kriminalisierten Homosexuellen des Landes werden sich freuen, im modernen Knast gefoltert zu werden!

Michael Adam, schwuler Bürgermeister in Bodenmais (2), ist am letzten Wochenende zum neuen Bezirksvorsitzenden der niederbayerischen SPD gewählt worden.

Dominic Hannagan, Politiker der Labour-Partei (3), ist ein offen schwuler Teachta Dálada unser klingonisches Wörterbuch keine Hilfe bot, haben wir bei Wikipedia geschaut: Teachta Dála ist die Bezeichnung für einen Abgeordneten des Unterhauses des Parlaments der Republik Irland.

John Lyons, Politiker der Labour-Partei (4), ist es ebenso! Die beiden wurden als erste offen schwule Teachta Dála (bestimmt gibt es einen Plural, den wir nicht kennen) ins irische Parlament gewählt.

Iain Canning, Produzent von „The King’s Speech“, dankte bei der Rede zur Verleihung des Oscar seinem Freund Ben.

John Galliano, Modedesigner, ist von Dior endgültig gefeuert worden. Die Pariser Staatsanwaltschaft erhebt Klage wegen des Vorwurfs rassistischer Äußerungen, die Galliano bestreitet.

Karl Lagerfeld, Modemacher, findet, Galliano vermittele ein „schreckliches Bild“ der Modebranche.

Elton John & David Furnish, Musiker und Gatte, werden der Einladung zur Trauung des britischen Prinzen William und seiner Verlobten Kate Middleton am 29. April in London folgen. Solange Elton nicht singt ….

Aus dem Reich der unendlichen Zwischenstufen:

Daisy Lowe, die wir nicht kannten, von der wir aber nun wissen, dass sie die Tochter des Musikers Gavin Rossdale ist, ist eine „leichte Lesbe“. Womit sie uns sagen will, dass sie irgendwie auch Frauen sexy findet. Zurzeit findet sie aber den Schauspieler Matt Smith wohl etwas „sexier“.

und ein Nachtrag:

In den Personalia der letzten Woche haben wir berichtet, dass Laurent Ghilain und Peter Meurrens endlich ihren Sohn nach Belgien holen konnten. Wer eine kleine Träne verdrücken möchte bei den Szenen der Ankunft, dem sei folgender Video ans Herz gelegt (und man versteht alles, auch ohne dass man Französisch kann) …


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog