Personalia der Woche: Wer sich freuen kann und welcher schwule Politiker andere schwule Politiker nicht mag

Ein Geburtstagskind, dem wir gern gratulieren, dazu eine lange Liste von Männern in Ämtern und Positionen, und ein Happy-End (hoffentlich) in Sachen schwule Väter und ihre Kinder.

Jaecki Schwarz, Schauspieler (1), wird am heutigen Samstag 65 Jahre alt. Wir gratulieren!

Jeremy Bernard, künftiger Protokollchef des Weißen Hauses (2), ist der erste Schwule in diesem Amt.

Dori Spivak, Jurist, ist Israels erster offen schwuler Richter – am Amtsgericht in Tel-Aviv.

Volker Beck, Grünen-Politiker, twittert, ein Vertriebenenfunktionär zu sein.

Farid Müller, GAL-Abgeordneter, wurde erneut in die Hamburger Bürgerschaft gewählt.

Philipp-Sebastian Kühn, Ole Torben Buschhüter (beide SPD); der bisherige Sozialsenator Dietrich Wersich und Roland Heintze (beide CDU) sind ebenfalls gewählt.

Robert Bläsing, 27-jähriger Diplom-Verwaltungswirt, sitzt leider auch in der Hamburger Bürgerschaft. Seine schwulen Politiker-Kollegen verachtet er als  „neurotische Berufsschwule“. Verbal dreinschlagen kann er, der Bläsing. Das qualifiziert ihn für die FDP.

Wolfgang Erichson, verpartnerter Bürgermeister Heidelbergs, und Meinrad Baumann, verpartner Bürgermeister von Bad Peterstal-Griesbach, kritisieren, dass Baden-Württemberg keine Verpartnerungen im Standesamt erlaubt und die Regelung als Mittel zur Abzocke benutzt.

John Galliano, Designer (3), ist wegen des Vorwurfs anti-semitischer Äußerungen von seinem Label Dior vorläufig suspendiert worden.

Laurent Ghilain, Fitnesstrainer (4), und Peter Meurrens, Kardiologe, dürfen endkich ihren mittlerweile zweijährigen Sohn Samuel in Belgien aufziehen. Samuel wurde von einer ukrainischen Leihmutter geboren, Belgien weigerte sich, Laurents Vaterschaft anzuerkennen und das Baby ins Land zu lassen.

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv