Protest gegen Schwulensauna in Londonderry

Im nordirischen Londonderry sorgt die Eröffnung einer Schwulensauna für Entrüstung. Protestantische Fundamen-talisten wollen „mit Klauen und Zähnen“ dafür sorgen, dass die Sauna keine dauerhafte Betriebserlaubnis erhält.
Am Freitag öffnete „The Cage“ erstmals seine Türen. Geboten werden Saunaräume, Café, Kino und „private rooms“ (wir übersetzen unbedarft mit „private Rückzugsräume“). Alles vorläufig, denn eine Genehmigung durch den Stadtrat für einen dauerhaften Betrieb steht noch aus. Die Sauna sei für schwule und bisexuelle Männer, sagte Betreiber Barry McGonigle gegenüber dem „Belfast Telegraph„. Es gebe einen Markt für eine Schwulensauna im Nordwesten.
Gegen diese „ruchlose und beschämende“ Entwicklung will Ian Brown, Priester der Freien Presbyterianischen Kirche, vorgehen. Zusammen mit dem Kollegen Mark Bradford von der Bethnal Baptist Church will er einen Weiterbetrieb der Sauna verhindern. Und Bradford weiß ganz genau Bescheid über das, was in schwulen Saunen abgeht. Was in diesen sogenannten Sling-Räumen vor sich gehe, sei schädlich für alle, die diesen Lebensstil pflegten.
Barry McGonigle gibt sich (noch) gelassen. – Am Tag der Eröffnung zählte die Sauna „The Cage“ übrigens ganze 22 Besucher!


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog