Von Abschiebung bedrohter schwuler Mann kann in Israel bleiben

Eilig gemeldet, was „Haaretz“ meldet: Das israelische Innenministerium hat seine Entscheidung, Thomas Schmidt auszuweisen, zurückgenommen. Die Aufenthalts-genehmigung des 27-jährigen Schwulen, dessen Partner beim Attentat auf das Schwulenzentrum von Tel Aviv ums Leben kam, wird verlängert – ohne genaue Angaben, für welchen Zeitraum. Schmidt selbst hat eine dauerhafte Erlaubnis beantragt.
Hintergrund hier bei S.i.e.g.T. nachlesen. (Und Dank an Stefan W. für den Hinweis auf die Haaretz-Meldung.)

Advertisements

1 Response to “Von Abschiebung bedrohter schwuler Mann kann in Israel bleiben”


  1. 1 Marcel Februar 11, 2011 um 4:46 pm

    Na also! :o)


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog