Oswalt Kolle gestorben

Am 2. Oktober 2010 wäre Oswalt Kolle 82 Jahre alt geworden. Wie die Angehörigen erst gestern bekannt gaben, starb der engagierte Kämpfer für sexuelle Aufklärung und sexuelle Toleranz am 24. September in seiner Wahlheimat Amsterdam. Kolle, 1928 in Kiel geboren, rüttelte in den sechziger und siebziger Jahren das noch recht prüde Deutschland mit der Botschaft, wieviel Spaß Sex machen kann, und Filmen wie „Deine Frau, das unbekannte Wesen“ (1969) wach. Dabei setzte er sich auch immer dafür ein, (die damals noch kriminalisierte) Homosexualität zu akzeptieren. Er war 47 Jahre mit seiner Frau Marlies verheiratet. Er selbst sah sich als bisexuell und sagte in einem Interview mit der „Welt“ vom August 2008: „Später entdeckte ich, dass sich meine Bisexualität am schönsten erfüllte bei Sex zu dritt – zwei Männer, die miteinander zärtlich sind, mit einer Frau, die Freude an beiden Männern hat. Auch Sex in größerem Kreis zählte zu meinen großen Erlebnissen.“ Über sein schwules Sexleben – u.a. hatte er eine Affäre mit Schauspieler Horst Buchholz – sagte er: „Meine Liebe zu Männern ist langsam weggegangen, und ich war dann doch ganz stark auf Frauen fixiert.“

Advertisements

1 Response to “Oswalt Kolle gestorben”


  1. 1 Thommen Oktober 3, 2010 um 7:25 am

    Ich denke, dass wir, bei allem Respekt vor Oswalt Kolle, bedenken müssen, dass er vor allem als Hetero „rübergekommen“ ist. Und in diesem Bereich hat er sehr viel geleistet!


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog