Mein schwules Auge auf Reisen

Michael_Alago

Gäbe es diese Idee für diese schwule Anthologie nicht, müsste man sie erfinden. So aber darf sich Claudia Gehrke vom Konkursbuch Verlag glücklich schätzen mit der Reihe „Mein schwules Auge“ ein erotisches Jahrbuch geschaffen zu haben, das Beiträge von Autoren und Künstler in überbordender Fülle vereint. Die Herausgeber Axel Schock und Rinaldo Hopf haben sich dieses Mal das Thema „Reisen“ vorgenommen – die Begegnung mit dem Fremden und die Faszination für das Fremde. In einer ersten raschen Übersicht scheint mir wieder einmal bestätigt, dass die Begegnung mit dem Fremden allzu oft doch nur der eigenen Selbsterfahrung dient. Der Bogen ist sehr weit gespannt: das Fremde ist Asien ebenso wie SM-Praktiken. Das ergibt auch manche Beliebigkeit, doch diese Kritik kennt „Das schwule Auge“, seit das Jahrbuch erscheint. Band 6 ist ab Mitte November erhältlich – darin Texte u.a. von Jan Stressenreuter, Sirko Salka, Ralf König, Peter Rehberg und Mario Wirz. Bilder (von Foto bis Gemölde) u.a. von Attila Lukacs, Martin von Ostrowski, Rupert Goldsworthy, Ulli Richter und Michael Alago. (Update: Das Schwule Auge 8, 2011)

cover-meinschwulesauge6 Attila_Lukacs KopieMusk_MingMartin_von_OstrowskiOrokieRalf_KoenigRupert_GoldsworthyBruce_LaBruce

Rechte für alle Bilder bei den Künstlern / Wiedergabe als Pressematerial zum Erscheinen des Bandes: Mein schwules Auge 6. Axel Schock / Rinaldo Hopf (Hg.). Konkursbuch Verlag 2009, 320 Seiten, Preis: 15,50 Euro.
Erhältlich u.a. über gaybooks.de


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog