Personalia der Woche: Wessen Klo-Wandgemälde wieder zu sehen sind und wer gewählt hat / wurde / werden will

Diese Woche sind die Personalia extra-lang – da wurde sich verpartnert, Preise wurden vergeben, Lederleute zum Mister gewählt und in Sydney satt und prall gefeiert. Beginnen sollen die Personalia aber mit zwei Männern, an die künftig erinnert wird: An einen Vorkämpfer, nach dem eine Straße benannt wird, und an einen Mann, der von den Nazis im KZ ermordet wurde … 

Karl Heinrich Ulrichs, Jurist und früher Kämpfer für die Rechte Homosexueller, wird geehrt: Die Versammlung des Berliner Bezirks Tempelhof-Schöneberg hat beschlossen, die Einemstraße (nahe Nollendorfplatz) in Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße umzubenennen.

An Julius Schmidt wird künftig ein Stolperstein in der Günther-Weisenborn-Straße in Velpert erinnern. Er wurde wegen seiner Homosexualität von den Nazis verfolgt und umgebracht: Er starb am 17. März 1942 im KZ Buchenwald.

Keith Haring, Künstler, bemalte 1989 die Wände der Männer-Toilette des Lesbian and Gay Community Services Centers in New York (208 West 13th Street). Bis Ende März ist der Raum mit der restaurierten Kunst wieder zu besichtigen. Klos, Waschbecken etc. wird man aber nicht mehr finden. Der Raum dient mittlerweile als Besprechungsraum!

Zu den Lebenden …

Klaus Wowereit, Berlins Nicht-Regierender Bürgermeister, hat Kontakte zu dem umstrittenen Party-Veranstalter Manfred Schmidt eingeräumt.

Dirk Behrendt, rechtspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion in Berlin, will von Wowereit weitere Informationen.

Klaus Lederer, Linke-Politiker, forderte, Wowereit müsse die Karten auf den Tisch legen.

Kai Gehring, Grünen-Abgeordneter im Bundestag, ist Schirmherr der les- bi- schwulen Jugendarbeit des Sozialvereins für Lesben und Schwule im Ruhrgebiet, der derzeit ein weiteres Projektbüro in Krefeld einrichtet.

Guido Westerwelle, Außenminister, bleibt angesicht neuerlicher Beleidigungen durch Dikator Lukaschenko gelassen.

Michael Ebling, SPD-Politiker, will am Sonntag zum OB von Mainz gewählt werden. In Umfragen führt er knapp vor dem Grünen-Kandidaten Günter Beck.

a propos Wahlen:

Jesse Vanciel ist Mr. San Francisco Leather 2012.

Scott O’Brien ist Mr. Missouri Leather 2012.

und noch eine Art “Wahl”:

Audrey Jakumait und Claudia Pfalzgraf haben sich getraut sich zu verpartnern. Wir gratulieren.

Sharon Adler, Gründerin des Frauen-Internetmagazins “Aviva”, wurde für ihr Engagement mit dem Berliner Frauenpreis 2012 ausgezeichnet.

Alison Bechdel, Comic-Zeichnerin, erhält den Bill Whitehead Award for Lifetime Achievement von “Publishing Triangle”, einem Verband Schwuler und Lesben im Verlagswesen.

Chely Wright, Country-Sängerin, eröffnet am Wochenende Likeme Lighthouse, ein neues LGBT-Zentrum in Kansas City, Missouri.

Chris Hughes, Facebook-Mitbegründer, kauft sich die Mehrheit beim amerikanischen Politmagazin “The New Republic” und wird Chefredakteur.

José Orozco, mexikanischer Einwanderer in den USA, verklagt seinen ehemaligen “Partner” Arizona-Sheriff Paul Babeu auf 1 Million Dollar Schadensersatz – Babeu soll ihm mit Abschiebung gedroht haben, wenn Orozco ihr Verhältnis öffentlich mache.

Daniel Zamudio, 24-jähriger Chilene, ist in seinem Land von Neo-Nazis brutal attackiert worden.

Morrisey, Sänger / Ex-”The Smiths”, und seine Band hassen Prinz William und Gattin Kate – wegen des Falkland-Krieges!

Ricky Martin, Sänger, kann’s auch mit Schnauzer!

Klarstellung vom anderen Ufer:

Chet Haze, Sohn des Schauspielers Tom Hanks, musste, nachdem er selbstlos Fotos seines nackten Oberkörpers twitterte, für seine hetero- wie homosexuellen Fans klarstellen, dass er Hetero ist. Klar! Darum ist das Stück Frau auch so achtlos im Bildhintergrund platziert.

UnterstützerInnen

Ban-Ki Moon, UN-Generalsekretär, hat sich in einer Botschaft an die Mitglieder des Menschenrechtsrates erneut für die Rechte von LGBT und deren Schutz ausgesprochen.  Wörtlich sagte er: “Allen, die schwul, lesbisch, bisexuell oder transgender sind, möchte ich sagen: Sie sind nicht allein! (…) Jeder Angriff auf Sie ist ein Angriff auf die universellen Menschenrechte.”

James Franco, Schauspieler, macht den Mapplethorpe (für GQ).

Josh Hutchinson, 19-jähriger Schauspieler (“The Hunger Games”), traf sich während der Promo für den neuen Film an einer High School in Los Angeles mit VertreterInnen der Gay-Straight-Alliances für eine Diskussion.

David Ison, neuer Dekan der Londoner St. Paul’s Chathedral, hat die anglikanischen Kirchen des Landes aufgefordert, die gleichgeschlechtliche Ehe und auch das Adoptionsrecht für Schwule und Lesben zu unterstützen.

Colin Farrell, Schauspieler, hat sich in einem Statement für die Kampagne “Stand Up!” gegen homophobes Mobbing an Schulen ausgesprochen.

Kylie Minogue, Sängerin, feierte ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum auf dem Mardi Gras inSydney.

und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Parade zollten ihr Tribut, mit dieser speziellen Version ihres Songs “Your Disco Needs You”, für den die australische “The Community Brave Foundation” verantwortlich zeichnet … (Foto oben aus Video) falls Video nicht angezeigt wird, es direkt bei YouTube versuchen)


Das Buch zum Blog

Archiv


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 35 Followern an